Räumung von Behindertenbetreuungseinrichtung, gemeinnützigem Tierschutzverein, Therapieeinrichtungen, Praxis und Wohnhaus 

 

 

Inventar, Möbel, persönliche Gebrauchsgegenstände u. Eigentum gemeinnütziger Vereine  werden im Auftrag von SFL-Eigentümer Ing. Johann Höllwart aus dem Fenster geworfen

Ing. Johann Höllwart setzte Räumung Wohnhaus - Praxis - Vereinslokal im Schloss Reinthal  am 09.10.2017 durch.

 

Die Räumung des Areals Schloss Reinthal wurde auf Betreibung von Ing. Johann Höllwart am 09.10.2017 begonnen. Der Räumungstitel ist, da der Einspruch dagegen noch läuft, NICHT RECHTSKRÄFTIG, jedoch juristischerseits vollstreckbar, und wurde von der gleich in der Nähe des Schlosses wohnenden Richterin Mag. Cornelia Thaler-Präpasser trotz begründeter Einsprüche mehrere die Geschädigten vertretenden Anwälte "in Rekordzeit" durchgewunken.

Foto vom 10.10.2017 Schloss Reinthal - Grundstück
Foto vom 10.10.2017 Schloss Reinthal - Grundstück

 

Auch auf Auftrag von Ing. Johann Höllwart, CEO u. Eigentümer von SFL wird der Mitarbeiter der Räumungs-Transportfirma strikt angewiesen, Inventar, Buchhaltungs- unterlagen vom Verein Naturheilpark, Möbelstücke, Gläser und Spiegel vom
1. Stock in den Container zum Entsorgen zu schmeißen.

 

Die Transportfirma, die für die ordnungsgemäße Lagerung des Eigentums von Dr. Zidek beauftragt wurde, darf die gepackten Schachteln NICHT mitnehmen (der LKW musste am 2. Tag leer heimfahren), da alles "containert" wurde.

 

Vereinsmitglieder, Patienten & Mitarbeiter müssen zusehen, wie Einrichtungsgegen-stände in hohem Bogen aus dem Fenster fliegen...

PS: Herr Ing. Höllwart ist auch Funktionär bei der WKO...
 https://www.wko.at/service/funktionaer.html?rollenid=2351006

 

Wie kam Ing. Johann Höllwart eigentlich zu diesem Grundstück?

Trotz des Wissens, dass Dr. Dagmar Zidek Eigentümerin von Schloss Reinthal ist (lt. Gutachten ist der Kaufvertrag rechtsgültig und nach wie vor aufrecht), hat der SFL-CEO und langjährige Stadt-Graz-"Geschäfts"partner das Grundstück  - trotz Wissen um die ungeklärten jahrelangen Rechtsangelegenheiten - gekauft, was somit seitens  der Stadt Graz ein DOPPELVERKAUF EINES GRUNDSTÜCKES war, was Ing. Johann Höllwart genau wusste (seine Aussage vor Gericht: "Ja, das habe ich gewusst, aber mein Anwalt hat mit gesagt, dass der Vertrag mit Frau Dr. Zidek aufgelöst ist, wenn ich das Grundstück kaufe.")

Rücksichtslose Räumung von Therapieeinrichtungen durch Grazer Großindustriellen,

die Stadt Graz leistet Schützenhilfe und das Gericht schaut zu.

 

Ing. Johann Höllwart, mit seinen Firmen SFL technologies, SFL plus light, SFL CETRA e-mobility, SFL Holding AG Steinhausen, Clustermitglied ECO WORLD STYRIA, fibag, Forschungszentrum SFL, etc. beteiligt an fast allen geförderten „Prestigeprojekten“ der Stadt Graz (z.B. Science Tower oder Green Tech Cluster Styria) lässt „Therapieschloss“ mit gemeinnützigen Vereinen für Behindertenbetreuung, Tierschutzeinrichtung, Arztpraxis und Therapietieren ohne Rücksicht auf Mensch und Tier räumen. Bei der wie ein Vernichtungskrieg anmutenden Zerstörungsaktion wurden auf seine persönliche Anordnung hin Möbel, Dokumente, Bürounterlagen, Glas, Gebrauchsgegenstände und Hausrat der Bewohner vom 1. Stock aus dem Fenster geworfen und der bereitgestellten Spedition verboten, die Sachen zum geordneten Abtransport aufzuladen.

 

Mag. Günther Hirner, Geschäftsführer der GBG/Immobilientochter der Stadt Graz war persönlich anwesend, die zuständige Richterin, Frau Mag. Cornelia Thaler-Präpasser/BG Graz Ost ließ die begründeten Eingaben der einschreitenden Rechtsanwälte hintan und ließ das von Ing. Johann Höllwart bestellte Räumungskommando tagelang ungestört gewähren.

 

 

Die Therapiepferde sowie die alten und kranken Gnadenbrotpferde konnten Dank tatkräftiger Mithilfe von Patienten, Eltern und Ehrenamtlichen in Sicherheit gebracht werden.

 

Beim Abtransport brachte sich Herr Ing. Höllwart noch einmal persönlich ein, indem er die Pferde als „Krampen“ und die Helfer als „unfähig“ beschimpfte und androhte, „Ich hole jetzt Jemanden, der sich auskennt und es diesen Krampen endlich ordentlich zeigt“. Trotz dieser entbehrlichen Einlage ist der Transport gut verlaufen und alle Tiere sind gut angekommen.

 

Herr Ing. Johann Höllwart ist auch Spartenobmann-Stv. KommR der WKO....

 

 

ZUVOR erfolgte eine Konkurseröffnung mit UNRICHTIG GESTELLTEN FORDERUNGEN - ob man Dr. Zidek damit die Existenz vernichten wollte? Einreicherinnen waren Richterin Mag. Ulrike Ruß und Richterin Mag. Kathrin Poltsch.

Die Konkurseröffnung wurde seitens des OGH als MISSBRÄUCHLICH festgestellt, die Stadt Graz-GBG u Einreicher sind somit voll schadensersatzpflichtig (und der Grazer Steuerzahler darf diesen Schaden bezahlen!!)

Siehe:

 

Rechtsbrüche durch die Stadt Graz: Grazer Ärztin als Geschädigte – Mobbing auf Steuerkosten

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20171009_OTS0019/rechtsbrueche-durch-die-stadt-graz-grazer-aerztin-als-geschaedigte-mobbing-auf-steuerkosten

 

Gutachten des renommierten Sachverständigen für Wirtschaftskriminalität besagt: V.a. Bilanzfälschung, Untreue, unrichtige Gutachten - Schädigung der Käuferin Fr. Dr. Zidek

Graz/Wien (OTS/https://www.selbsthilfegruppe-mobbing-graz.at/) - Ing. Johann HÖLLWART, Investor mehrerer Grazer Prestigeprojekte, Inhaber der Firmen SFL und umtriebiger Geschäftsmann mit Unternehmen, an welchem unter anderem die Stadt Graz, deren Gutachtern (u.a. Dagobert P.), seiner Tochter der Richterin Mag. Birgit Sch. und Anwälten wie zB Dr. Reinhard HOHENBERG in unzähligen Firmen verflochten ist, drückt Räumung einer in multiple Verfahren verfangenen Liegenschaft durch - und die Grazer Stadtpolitik steht Schmiere.

Das Anwesen Schloss Reinthal wurde 2007 als Vorzeigeprojekt des Grazer Bürgermeisters Mag. Siegfried NAGL mit großem Pressegetöse zur Errichtung eines Therapiezentrums an Frau Dr. Dagmar Zidek verkauft. Betreuungsvereine, Tierschutzvereine, Ärzte und Therapeuten wollten die Arbeit aufnehmen. Alles platzte, da die von der GBG für den Verkauf vorgelegten Widmungen, Gutachten und der Flächenwidmungsplan nicht den wahren Gegebenheiten entsprachen. Seitdem sind mehrere Gerichtsverfahren um dieses Thema und um den „Wahren Wert“ und Kaufpreis der Liegenschaft anhängig. Keines dieser seit 2008 anhängigen Verfahren ist bisher rechtsgültig abgeschlossen. Die GBG verkaufte dieselbe Liegenschaft 2014 noch einmal an den Investor Ing. Höllwart für ein Projekt mit seiner Firma SFL.

Dieser hat als „neuer Eigentümer“ mit Hilfe seines Anwaltes und Geschäftspartners Dr. Reinhard HOHENBERG eine Räumung gegen die „erste Käuferin“, alle gemeinnützigen Vereine, Tiere, Therapiepferde und die Arztpraxis durchgesetzt.

Eine Anzeige bei der WKSTÖ betreffend die Immobilientransaktionen der Stadt Graz wurde eingebracht. Das Gutachten eines renommierten Sachverständigen für Wirtschaftskriminalität besagt: Verdacht auf Bilanzfälschung, Untreue, unrichtige Gutachten und als Folge Schädigung der Käuferin Fr. Dr. Zidek- seit 10 Jahren in den Mühlen politisch unterstützten Mobbings.

Zur Anzeige an die WKSta wegen §§ 146, 147, 153 - Stadt Graz GBG und Verantwortliche der Stadt Graz

Weitere Informationen zur Causa Schloss Reinthal - dem uns bekannten schwersten Mobbingfall durch Steuergeldfinanzierung!

Verkauf und DOPPEL-Verkauf unter Umgehung des Gemeinderates

Anzeige an Staatsanwaltschaft Graz wg. Falschaussage Bürgermeister Nagl vor Gericht (zugunsten Dritter) 2012

Rückfragen & Kontakt:

Selbsthilfegruppe & Wissensportal zu Mobbing Graz 
Eva Pichler 
https://www.selbsthilfegruppe-mobbing-graz.at/ 
Mail: shg-mobbing-graz@gmx.at 
Twitter: @Vertuscherstaat 
Facebook: 
https://www.facebook.com/Wissensportal-zu-Mobbing-180235038781494/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004