WEITERE ARTIKEL:


Heute.at: 26 07 2015 "Ich werde gemobbt." Soldatin, die ein Mann war, kämpft gegen Minister.


info-direkt.at: Nazi-Keule gegen Juristin im Verteidigungsministerium

 

ZUR REDE VON MONIKA DONNER                  ZUM BUCH VON MONIKA DONNER

                                       ZUR WEBSITE VON MONIKA DONNER

 

Quelle: krone.at

http://www.krone.at/Oesterreich/Nazi-_und_Mobbing-Affaere_im_Heeresministerium-Transsexuelle_empoert-Story-464311


Nazi- und Mobbing-Affäre im Heeresministerium

27.07.2015, 08:43
Nazi- und Mobbing-Affäre im Heeresministerium (Bild: Bundesheer, privat)
Foto: Bundesheer, privat
Jetzt heizt auch noch ein Mobbing-Fall den aktuellen Grabenkrieg im Verteidigungsministerium von Gerald Klug an: Die Juristin im Personalressort des Ministeriums, Monika D. (44), führte bis vor Kurzem als Hauptmann Anton J. Panzerkompanien. Die lesbische transsexuelle Beamtin wurde nun von der Dizplinarabteilung angezeigt -wegen angeblicher "Wiederbetätigung".

"Ich bin fassungslos", sagt Monika D. im "Krone"-Gespräch. Sie sei jetzt informiert worden, dass die Abteilung Disziplinarwesen eine Mitteilung an die Staatsanwaltschaft geschickt hat - sie hätte in derPuls-4-Sendung "Gültige Stimme" im Gespräch mit dem Kabarettisten Roland Düringer "Äußerungen getätigt, die dem Nationalsozialismus zuzuordnen wären".

Tatsächlich stellt Monika D. im Gespräch mit Düringer eine heikle Frage: "Wem hat die Reichskristallnacht tatsächlich genützt?" Allerdings folgte keine Antwort. "Aus dieser Sache eine Anzeige wegen Wiederbetätigung zu konstruieren, ist absurd", spricht der frühere Panzer-Hauptmann Anton J. von "Mobbing".

Und für diese Verfolgung durch den Arbeitgeber gebe es auch einen Grund, meint die jetzige Transgender-Person: "Als Juristin in der Personalführung des Generalstabs habe ich immer klar gesagt, dass dieser Sparkurs das Bundesheer zerstört. Die verbliebenen 40 Kampfpanzer reichen doch nicht einmal für ein einziges Panzerbataillon. Außerdem ist das Heer verfassungswidrig bereits längst als Berufsheer organisiert."

Im Kabinett des Verteidigungsministers war bisher niemand für eine Stellungnahme zu diesem Fall zu erreichen.

Richard Schmitt, Kronen Zeitun


16
Montag, 27. Juli 2015, 09:59
von dofrogstdischo 
Ja Ja unliebsame Rechtsdenkende werden in Österreich sofort kriminalisiert. Das ist rote Diktatur. Mit Demokratie hat das schon lange nichts mehr zu tun.


Montag, 27. Juli 2015, 16:11
von xelda137 
Ist das unsere Chelsea Manning? Ich hab die Sendung nicht gesehen, aber das das Bundesheer kaputt gespart wird und verfassungswidrig die Neutralität verletzt wird ist leider richtig.
Montag, 27. Juli 2015, 13:47
von clevernipper 
Ist so üblich in den Ministerien und Ämtern , wenn man für ein "Parteibuchbuberl(Mäderl)"a guate Hack'n braucht. Das schwächste Glied wir ausgemerzt. ...und jeden Tag ein Naziskandal...uns das seit Jahrzehnten.


Montag, 27. Juli 2015, 13:47
von kuny 
Eine unbequeme Staatbürgerin, die das über das Bundesheer sagt was sie denkt. Es bleibt daher nichts unversucht diese lästige Beamtin mundtot zu machen. Die gesamte Heeresreform sieht danach aus, dass das Bundesheer bis zu seiner "Abschaffung" geschrumpft werden soll. Es wird bald besser sein die Landesverteidigung den Standschützen, der Feuerwehr und der Polizei zu überlassen!!


Montag, 27. Juli 2015, 13:42
von ein.autochthon 
Jeder oder Jede Person die in der Öffentlichkeit steht und die Systeme wie, Banken, EU, Euro, USA, Nato oder sonstige systemrelevante Themen anspricht und kritisiert, wird in Österreich denunziert bzw.politisch verfolgt. Monika Donner ist auch ein Opfer dieses menschenunwürdigen Systems. Wir werden nur dann nicht verfolgt, wenn wir regelmäßig unserer Arbeit nachgehen, brav Steuern zahlen und die politische Ausrichtung vom rotschwarzgrünen Regime einhalten. Willkommen im Land der DIKTATUR




Montag, 27. Juli 2015, 13:42
von evi40 
wir nähern uns mit Riesenschritten den 30iger Jahren ... Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus ...


79
Montag, 27. Juli 2015, 13:41
von mr.fixit 
Wie leben doch in einer demokratischen Diktatur - da sollte man lieber nicht sagen was man so denkt! Ich tu's aber trotzdem (auch). Gut so!



Montag, 27. Juli 2015, 13:06
von tittenbaer 
Sehr mutig von ihm/ihr/es und man sieht wieder einmal welche Macht Politiker besitzen und wie sie diese für sich nutzen. Der Klug ist ein Klugscheißer, der sich hinten und vorne nicht auskennt. Ein Kriecherl ist er obendrein.


58
Montag, 27. Juli 2015, 12:22
von naservas 
Die Sozialisten untergraben die Sicherheit Österreichs und ignorieren Volksabstimmug. DIESE SPÖ ist NIUCHT für das Volk da !!!


54
Montag, 27. Juli 2015, 12:14
von dante69 
So wird halt im öffentlichen Dienst mit unliebsamen Personen umgegangen,die man sonst schwer anbringt....


52
Montag, 27. Juli 2015, 12:00
von Ignaz 
man muss speziell im öffentlichen dienst sehr damit aufpassen wenn man den arbeitgeber kritisiert. ich habe das des öfteren auch schon im bekanntenkreis erlegt, wer es wagt missstände offen anzusprechen wird nicht selten unter fadenscheinigsten gründen entlassen, da ist dann jedes mittel recht.



Montag, 27. Juli 2015, 11:54
von viktor-kaplan 
Als langjährig erfahrene Beamtin weiss sie wie es ist, wenn ein Beamter selbst denkt. Noch dazu beim Militär. Verschärft noch, indem Sie die Wahrheit auch noch laut ausspricht. Hat sie auf das Wunder gerechnet, das es bei ihr eine Ausnahme geben wird?


47
Montag, 27. Juli 2015, 11:47
von schurli 
Spätestens jetzt müssen alle sehen kapieren, wenn man die wahren Absichten der gekauften Politiker öffentlich sagt wie man behandelt wird und es ist egal wer was und wie man ist, und das ist erst der Anfang es wird noch ärger werden wir wissen das vom vorigen Jahrhundert.



Montag, 27. Juli 2015, 11:18
von elmar01 
Wenn jemand die Wahrheit sagt wird er/sie eliminiert. Traurig aber wahr. Monika D. sagt es richtig: Die Menschen werden zum angepassten Herdentier gezwungen. Und wer sich nicht anpasst wird als Nazi abgestempelt.


6
Montag, 27. Juli 2015, 10:26
von Epimetheus 
Sie tritt ein für: ein Bundesheer, dass auch die Mittel hat seinen Funktionen nachzukommen (z.b. Grenzschutz), kein Kaputtsparen wie es zz. betrieben wird, damit man die Grundlage für ein Berufsheer schaffen kann und uns dann in die NATO zwingen kann. Kein Wunder, dass gegen sie alle Register der primitiven Propaganda gezogen werden.


8
Montag, 27. Juli 2015, 10:34
von Phantomas 
Wenn ein Historiker oder Reporter (z.b. Hugo Portisch) über die Reichskristallnacht berichtet, verliert kein Mensch ein Wort darüber. Hintergrund ist viel eher, dass Monika D. die brutale Wahrheit über den Zustand unseres Heeres publik machte. Sowas passt dem Minister natürlich überhaupt nicht.



4
Montag, 27. Juli 2015, 11:13
von adrian12 
hab mir das gerade angesehen, Die/Der wurde mir immer sympathischer. Da sieht man wieder mal was die Rothäuptlinge für vernaderer sind. Und-der KLUG ist unfähig ein Ministerium zu führen.


31
Montag, 27. Juli 2015, 11:11
von bucaka1810 
Er-Sie das ist mir eigentlich EGAL sagt die Wahrheit uber den Zustand des Bundesherres das unser Privatfahrer Klug noch Weiter SCHÄDIGT!!!!


Montag, 27. Juli 2015, 10:25
von Albatros 
Ich orte Intelligenz mit der Basis aus Hausverstand. Fragen zu stellen, über die man nachdenken muss, um eine Antwort geben zu können, würde ich also anders werten. Weiters, 1 und 1 als 2 zu werten, kann nicht auch schon zuviel sein.


6
Montag, 27. Juli 2015, 09:41
von Vollblutoesterreicher 
Eigentlich war es zu erwarten das nach der freien Meinungsäusserung von Monika Donner eine Reaktion in irgendeiner Art erfolgt. Die Art und Weise wie es nun die Reaktion erfolgt passt zum Führungsstil einer erfolglosen und versagenden ReGIERung. Bin gespannt wie Hr. Düringer darauf reagiert, der ja Fr. Donner beim Interview schon fragte, ob sie keine Represalien erwarte nach solch Aussagen. Eine freie Meinungsäusserung ist in Österreich nicht erwünscht und wird wie üblich ins RECHTE Eck gerückt.


8
Montag, 27. Juli 2015, 09:44
von kaktus2 
Erschreckend,was heute schon alles unter dem Deckmantel " Wiederbetätigung " zur Jagd auf Andersdenkende oder Kritische verwendet wird !Die jetzt schon überstrapazierten Gerichte werden sich freuen.


4
Montag, 27. Juli 2015, 09:38
von gideon23 
Die Sozi-Armee treibt es immer bunter! Nur noch etwas Geduld, dann wird mit dem Sozisdreck abgefahren. erst OÖ, dann Wien, dann Bund und dann bekommen wir unser Land zurück und räumen auf.


Montag, 27. Juli 2015, 09:32
von neres 
Man darf bei unserem Staatsbetrieben eben nicht sagen, was wahr ist, denn dann wird gesucht oder gar etwas konstruiert, nur um denjenigen etwas anhängen zu können, ob es stimmt oder nicht ist egal.

 

Monika Donner's Rundumschlag auf der Friedensmahnwache Wien

Veröffentlicht am 21.07.2015 von Gruppe 42

Gültige Stimme vom 18.5.2015 Extended Version



Frau Monika Donner ist Buchautorin:

Donner, Monika

God Bless You, Putin!

Strategische Analyse inklusive rechtlicher Beurteilung der sicherheitspolitischen Lage Europas am Beispiel Österreich

AMRA Verlag, 128 Seiten, Amra-Taschenbuch

DAS MEDIEN-SPEKTAKEL! Erscheint am 20. August als Taschenbuch und kann
vorbestellt werden. Lieferung nach Österreich benötigt ein paar weitere Tage.

Als eBook und PDF für 4,99 € bereits erhältlich!

Es donnert im STANDARD: "Heereskritikerin als Nazi denunziert"
KRONEN ZEITUNG: Nazi- und Mobbing-Affäre im Heeresministerium
Stein des Anstoßes ist das eBook GOD BLESS YOU, PUTIN! Hier geht's dorthin!

Zündschnur Putin – Erneuerung wider Willen.

Selbstständige Verteidigungsfähigkeit und Aufrüstung der Streitkräfte bei unbedingter Neutralität statt des derzeit weltweit herrschenden finanzdiktatorischen Chaos, das uns in den Dritten Weltkrieg treibt, so lauten die Forderungen einer Juristin des österreichischen Verteidigungsministeriums. Ihre Strategische Analyse, die sie in der vorliegenden Form ihrer Regierung und dem Parlament vorgelegt hat, kommt zu folgenden Ergebnissen:

•   Durch den Ukraine- und Nahost-Konflikt droht der Dritte Weltkrieg
•   USA und NATO sind die wahre Bedrohung des Friedens
•   Die EU ist ein Handlanger von USA und NATO (Finanzdiktatur)
•   Echte Demokratie ist ohne Neutralität undenkbar
•   Österreich muss sich erstmals wirklich NEUTRAL verhalten
•   Erforderlich ist eine massive Stärkung des Bundesheeres
•   Frieden in Europa gibt es nur MIT Russland

Monika Donner unterliegt der Geheimhaltungspflicht. Diese Analyse baut daher ausnahmslos auf öffentlichen, wenn auch schwer zugänglichen Informationen auf, die mit rund 200 Quellen belegt werden. Das sich daraus ergebende Gesamtbild deckt sich völlig mit ihrem dienstlichen Wissensstand. Donners Empfehlungen sind logisch und stringent.

Was hier am Beispiel Österreich entwickelt wird, gilt ebenso für die BRD.

Zur persönlichen Auswertung der Links empfehlen wir den Download der eBook-Fassung.
Sie ist auf allen gängigen Plattformen erhältlich!

Über den Autor:

Donner, Monika

Monika Donner wurde 1971 in Linz als Junge geboren, maturierte an einem Jesuitenkollegium, war Offizier des Bundesheeres und ist zurzeit als Juristin im Verteidigungsministerium beschäftigt. Außerdem ist sie Lebens- und Sozialberaterin. Sie begleitet Menschen auf dem Weg der Selbstwerdung.

Monika Donner ist eine Transfrau und lebt in einer hetero-lesbischen Ehe mit einer Frau. Ihre Transidentität empfindet sie als wesentlichen und spirituellen Bestandteil ihres Lebens. Sie ist keinem Ismus zuordenbar und lebt zen-orientiert. 2010 hat sie wesentlich dazu beigetragen, dass für Transsexuelle der Zwangscharakter genitalanpassender Operationen auf höchstgerichtlicher Ebene in Österreich aufgehoben wurde. Deutschland, Italien und die Schweiz sind 2011 nachgezogen.

Mehr Infos über die Autorin finden Sie auf der Webseite von Monika Donner.
Sie können sich auch direkt per Email an sie wenden.