Spezielle Fälle

   

 

 

Es gibt keine einfachen Lösungen

für sehr komplizierte Probleme.

Man muss den Faden geduldig entwirren,

damit er nicht reißt.

                                                                   Michail Sergejewitsch Gorbatschow

 

Hier finden Sie verschiedene Fälle von Mobbing bzw. psychosozialem Stress in Unternehmen, teilweise mit Presselinks.

 

Bitte nutzen Sie die rechtsseitig aufgelisteten Register.

 

 

 

der Spiegel 16/12

 

Rund zwei Millionen Deutsche leiden unter Psychoterror am Arbeitsplatz. Sie werden von Kollegen oder Chefs oft so lange schikaniert, bis sie krank sind.

Eine EU-Studie zeigt, dass in sozialen Berufen besonders häufig gemobbt wird.

 

 

Hinterlassen Sie uns Ihr Feedback!

Herzlichen Dank!

Kommentare: 1
  • #1

    unbekannt (Samstag, 14 April 2018 10:51)

    Mobbing bei der Stadt wien hat absolutes System und ist schwer gewollt.
    Die Stadt wien versteht mobing nicht als Mobbing sondern als Erziehungsmassnahme. Eine eigene Meinung haben ist generell verboten.Am liebsten wäre ihnen wenn man ein Parteibuch hat.Und sich schön bedankt wenn sie mit einen machen was und wie sie wollen. Selbst wenn man noch so recht hat,selbst wenn es noch so richtig ist was man sagt,sieht oder erlebt hat. Was nicht sein darf kann auch nicht gewesen sein. So das Motto der gemeinde wien. Wenns aber dann doch so war,will man es nicht wissen.Wenn man aber doch darüber redet weil es zerstörersich ist.So gilt man als unlieb, als Revolutzer,als Querulant und dgl. Die Folge ist Jahrelange Umerziehungsversuche durch Zerstörung des ansehens schlechte dienstburteilungen,aufbereitung unmöglicher dienstsituationen,ausschluss aus dem Arbeitsprozess,diskriminierung auf Lehrlingsnivau,absolute Verhinderung Geld zu verdienen,ständige Benachteiligung bei Urlaubsplanung, Zuteilung auf unmöglichsten teil bösartigen Abteilungen,wo keiner hin will weil dort extrem schlechtes Klima herrscht.Beschimpfungen,diffarmierungen als faul. Denunzierungen, hinstellen als nicht intergrationswillig. Ständiges abziehen von Arbeitsstellen die einen gefallen können,Rufzerstörung durch umbau des Mitarbeiters zum Wanderpokal. Vorauswarnen und schlecht reden bereits vor Arbeitsbeginn an der nächsten Dienststelle.
    Es gibt 1 Million wege wie man fertig gemacht wird. Und es gibt Gründe warum es so schwer auszurotten ist.
    1.) die betriebe sind Hirarschisch Autoritär geführt
    2.) Man kommt nur weiter wenn man nach oben buckelt und nach unten Tritt
    3.) Postenverteilungen beruhen rein auf Freunderlwirtschaft und Vitamin P
    4.)Jeder hat vor jeden angst in einer Art massenhysterie
    5.) bedingt durch gesetztliche Überbordung und einem zuviel an regeln, gegen alles ,ist sozusagen alles strafbar und verboten,natürlich auch Mobbing,genau deshalb wurde es auch zur Perfektion Kultiviert,weil man es als Instrument braucht.
    6,) schuld ist nie jemand,weil keiner konkret zuständig ist,stattdessen werden sich Zuständigkeiten ähnlich wie bei terroristengruppen in Zellen geteil
    somit ist jede zelle immer ausser Verantwortung.
    7.) Mobbing wir solange betrieben bis du entweder Kündigst,aus dem fenster springst oder dort jemand Tötest oder verrückt wirst.
    8.) warum sich so viele ungewollt am Mobbing oder bossing beteiligen ?
    ganz einfach,wenn jemand zum Ziel erklärt wird,hat jeder angst sich mit dem Ziel anzufreunden oder auf dessen seite zu stehen. Warum? Weil man sonst selbst zum Ziel wird ! So werden Mitarbeiter subtil zum mitmobben bewegt und gedrängt.

    Mobbing ist mit abstand das schlimmste verbrechen dass es gibt.Schlimmer als jeder Terrorist es sein könnte.Es dreht sich wahrlich alles um feige boshafte Unmenschlichkeit.Primitiv von A-Z wie die Neandertaler.
    Ein Terrorist hingegen opfert wenigstens sein eigenes leben,wozu immerhin auch Mut oder wenigstens selbstlose Blödheit gehört.

    Wer denkt das irgendwelche schön aufgelegten Antimobbingfolder irgendetwas bringen oder es gewollt wäre dass es Mobbing nicht gibt, der irrt gewaltig
    Warum wohl ist es so dass Mobbenden nie etwas passiert,dass sich keine Politische Partei jemals dem Thema widmet,das es sogar bei gericht so gemacht ist das du als Opfer alles beweisen musst alles exakt aufschreiben musst!
    würde man das Tun wäre man nach / Arbeitstagen zum Psychiater geschickt
    Mobbing ist absolut gewollt bei der gemeinde wien.

    lasst euch aber nie einschüchtern,zeigt Eier und wehrt euch mit Händen und Füssen.Nehmt exakt den Dreck in die Hände mit dem auf euch geworfen wird
    Und werft ihn zurück,mitten in die Fresse.
    last euch nicht entmutigen auch wenn es jahre dauert.
    Vergesst nie ist der Ruf einmal Ruiniert lebt es sich völlig ungeniert.

    Liebe Grüsse Ein jahrelang gemobbter