IN MEMORIAM



Zum Gedenken für die in Ausübung ihrer Tätigkeit verstorbenen Menschen

______________________________________________________________________________

 

In Memoriam: 19-jähriger Mann - verstorben als Rektrut beim Bundesheer...

"Es sind Sadisten für die Rekruten in Horn zuständig", sagt der ehemalige Grundwehrdiener, der anonym bleiben will. So hätte der zuständige Exerziermeister der Gardekompanie bewusst Selbstverletzungen der Rekruten in Kauf genommen: "Man wird gezwungen, sich selbst möglichst fest mit dem Gewehr zu schlagen, damit das Metall während der Grifffolge möglichst laut hallt", sagte er dem STANDARD. 

https://derstandard.at/2000062557900/Bundesheer-Schwere-Vorwuerfe-eines-Exrekruten-gegen-Gardekompanie?

 

 

 

 

Anmerkung SHG Mobbing:

 

Mein Gott, wie viele junge Menschen haben dort schon gelitten.

Wie viele Ausbilder bzw. Verantwortliche  haben zugesehen?

 

Alle haben sie geschwiegen.  

 

WER EIN UNRECHT

EINFACH HINNIMMT,

FÜGT EIN WEITERES HINZU

 

0e24.at: 08 08 2017 Rekrut starb an 44 Grad Fieber

Die vorläufige Obduktion ergab, dass Toni P. keine Infektion hatte, wie das Heer bisher behauptete.

http://m.oe24.at/oesterreich/chronik/niederoesterreich/Rekrut-19-starb-an-44-Grad-Fieber/294291322

 

0e24.at: 08.08.2017 Toter Rekrut: Vater eines Kameraden erhebt schwere Vorwürfe

Sein Sohn hätte erzählt, der Bursche habe sich schon während des Marsches sehr schlecht gefühlt. „Es gab vorher schon klare Anzeichen von Schwäche. Doch die Verantwortlichen haben so getan, als würde er simulieren“, so der Mann im Interview.

 

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Toter-Rekrut-Vater-eines-Kameraden-erhebt-schwere-Vorwuerfe/294267452

 

bvz.at: 11 08 2017 Toter Rekrut: Grüne fordern politische Konsequenzen
Außerdem soll nach dem Abtransport des 19-Jährigen ins Spital weitermarschiert worden sein. "Wir sind nicht im Notstand und nicht im Kriegsfall", kritisierte Moser.

http://m.bvz.at/in-ausland/horn-toter-rekrut-gruene-fordern-politische-konsequenzen/57.173.288

 

 

Krone.at: 11.08.2017 Akuter Infekt - Heer durch neue Obduktion entlastet

Es seien aber die Keime Haemophilus influenzae und Streptokokkus pneumoniae festgestellt worden, informierte die Staatsanwaltschaft Krems an der Donau.

http://www.krone.at/oesterreich/akuter-infekt-heer-durch-neue-obduktion-entlastet-toter-rekrut-in-noe-story-583122

 

diePresse.at:  11.08.2017 Toter Rekrut hatte akuten Infekt:
Die neuen Erkenntnisse deuten also darauf hin, dass Überhitzung nicht die einzige Ursache für das hohe Fieber und den dadurch bedingten Herzstillstand des 19-jährigen Rekruten sein könnte. 

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5267617/Toter-Rekrut-hatte-akuten-Infekt

 

derStandard.at: 11.08.2017 Rekruten, die nach den Übungen besonders schlimm ausgeschaut haben, hätten demnach anerkennende Worte erhalten. Andere, die die Übungen nicht zur Zufriedenheit des Unteroffiziers ausgeführt hätten, seien mit Dienstverlängerungen oder Wochenenddiensten "belohnt" worden. "Das war das Druckmittel von Horn. Und wegen Dienstverlängerungen kann man sich ja nicht bei einer Kommission beschweren. Dem Kader war das vollends bewusst." 

http://derstandard.at/2000062557900/Bundesheer-Schwere-Vorwuerfe-eines-Exrekruten-gegen-Gardekompanie

 

 

Nachrichten.at: 09 08 2017 Toter Rekrut: Jetzt sprechen die Kameraden
Nach dem Tod des Rekruten der Garde in Horn am Donnerstag ermittelt die Staatsanwaltschaft Krems wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen. Derzeit noch gegen unbekannt, sagte die Leiterin der Anklagebehörde, Susanne Waidecker, am Mittwoch. Das Verteidigungsministerium teilte am Mittwoch mit, dass das Bundesheer im Vorjahr 144 Beschwerden abgewickelt hat.

http://www.nachrichten.at/nachrichten/chronik/Toter-Rekrut-Jetzt-sprechen-die-Kameraden;art58,2646227

 

APA: 12.08.2017 Der vor rund einer Woche in Horn verstorbene 19-jährige Rekrut hat einen akuten Infekt gehabt. Der Marsch, nach dem der 19-jährige Rekrut im Krankenhaus starb, war bei hohen Temperaturen abgehalten worden. Laut vorläufigem Obduktionsergebnis war Überhitzung des Körpers die Todesursache. 

https://www.apa.at/Site/News.de.html?id=6237565222

______________________________________________________________________________
04.07.2015 09:59 IN MEMORIAM Robert Haas, Rettungssanitäter

„Menschlich bis zuletzt“ - 23jähriger Sanitäter rettet zwei Kinder und ertrinkt

Das Rote Kreuz Niederösterreich trägt Trauer. Ein furchtbarer Einsatz kostete dem 23jährigen Robert Haas Freitagnachmittag das Leben: Der ehrenamtliche Notfallsanitäter der Rotkreuz-Bezirksstelle Hollabrunn ist privat im Aubad Stockerau als zwei Kinder von einer Strömung mitgerissen und in der Folge unter das Wasser gezogen werden.

______________________________________________________________________________

 

56-j. Bauarbeiter bei Hitze während Dacharbeiten verstorben

46-j. Bauarbeiter bei Arbeiten bei brütender Hitze verstorben

Die Stellungnahme des Gewerkschafters Christian Supper ist im Beitrag zu sehen... "Uns ist bewusst, dass es gewisse Arbeiten gibt, wo man die Arbeiten nicht einstellen kann..." (ZIB 20 vom 07.07.2015

 

Anmerkung SHG Mobbing:

Uns ist bewusst, dass auch bei hohen Temperaturen die kognitiven Funktionen der Entscheidungsträger gewahrt bleiben müssen.

______________________________________________________________________________